Ausbildungsinhalte

Liebe zukünftige Kollegin,

lieber zukünftige Kollege,

seit 1978 bilden wir angehenden Berufsnachwuchs aus und sind die älteste Heilpraktikerschule im Rheinland. Viele ehemalige Schüler und Schülerinnen betreiben heute eine gute und erfolgreiche Praxis für Naturheilkunde.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen den Umfang der fundierten Ausbildung zum Heilpraktiker. Sicherlich erscheint dies auf den ersten Blick hin viel – jedoch bedenken Sie, dass nur umfassend und gut ausgebildete Heilpraktiker den Wettbewerb im Gesundheitswesen bestehen können.

Nur der gut ausgebildete Heilpraktiker ist in der Lage eine Praxis zu führen die ihn und seine Familie ernährt.

Es ist auch für Sie zu schaffen. Gleich welchen Ausbildungsgang Sie wählen. Ob nebenberuflichen oder in der Vollzeitausbildung – am Ziel steht eine erfolgreiche Praxis, die Ihnen Zufriedenheit bei Ihrer Tätigkeit und ein gesichertes Einkommen sichert.

Vom ersten Schultag über die Praxiseröffnung bis hin zu Ihrer beruflichen Tätigkeit begleiten wir Sie und stehen Ihnen hilfreich zur Seite.

Nutzen Sie Ihre Chance und beginnen Sie mit dem ersten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft.

Besuchen Sie uns – wir freuen uns auf Sie

1.1. Einführungsvorlesungen

  • Begrüßung, allgemeine Bemerkungen zum Studienablauf, Vermittlung verschiedener Lerntechniken.
  • Vorstellung besonderer Therapiekonzepte

1.2. Hauptausbildung

  • Jedes Thema schließt mit einem freiwilligen Leistungsnachweis ab. Die Schule testiert die erfolgreiche Erarbeitung des Wissenstoffes

Hämatologie:

Physiologie und Pathologie – kleines Blut – Labor

Praktische Übungen: Blutuntersuchung – Blutsenkung und AuswertungHerz:Anatomie, Physiologie und Pathologie –
Untersuchungsmethoden und Funktionskontrolle – Therapieformen und spezielle naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten der Herz-Kreislauferkrankungen
Praktische Übungen: Auskultation – BelastungstestBewegungsapparat:Anatomie, Physiologie und Pathologie –
konventionelle Therapieformen und naturheilkundliche Behandlungen mittels z.b.Chiropraktik – Chirogymnastik – Massage – Lymphdrainage – Fußreflexzonentherapie –
Praktische Übungen: Reflexprüfungen – RückenschulungAtmungsorgane:Anatomie, Physiologie und Pathologie –
Untersuchungsmethoden und naturheilkundliche Behandlung
Praktische Übungen – AtemtherapieSinnesorgane:Anatomie, Physiologie und Pathologie –
Praktische Übungen – NasenreflexzonentherapieNeurologie:Anatomie, Physiologie und Pathologie
klinische Untersuchungen und spezielle naturheilkundliche Therapien, wie z.B.
Praktische Übungen – Autogenes Training – Hypnose – Yoga -Augendiagnose:(ehemals Irisdiagnose)
Praktische Übungen – AugenhintergrundspiegelungEndokrinologie:Anatomie, Physiologie und PathologieLymphatisches
SystemLymphdrainageInjektionstechnikenPraktische Übungen – Neuraltherapie nach Huneke -Balneologie und
KlimatherapieHydrotherapieHarnorgane:Anatomie, Physiologie und Pathologie
konventionelle Therapie und naturheilkundliche BehandlungsmöglichkeitenVerdauungsorganeAnatomie, Physiologie und Pathologie
klinische Untersuchungen und spezielle naturheilkundliche Therapien, wie z.B.
Diätetik – Ausleitungsverfahren – Vitamine und Enzyme – Ernährungslehre – VollwertkostHaut:Anatomie, Physiologie und Pathologie
naturgemäße. Behandlung bei Hauterkrankungen.
Besondere Ausleitungsverfahren über Darm, Niere und Haut
Baunscheidtieren – Schröpfen – Blutegeltherapie – Wickel

Wir haben hier nur einen kleinen Auszug aus dem gesamten Lehrplan vorgestellt. Das komplette Curriculum liegt im Sekretariat aus und kann gern eingesehen werden.

1.3. Naturheilkundliche Differenzierung

Sämtliche naturheilkundlichen Fachrichtungen werden bei uns gelehrt und Sie haben die Möglichkeit, sich entsprechend Ihrer Neigungen zu spezialisieren. Die meisten Therapieformen sind regulärerer Unterrichtsgegenstand und gehören zur Ausbildung und brauchen auch nicht gesondert bezahlt zu werden.

Nach dem Erlernen steht der Erfahrungsaustausch mit Kollegen. Der Verband stellt für die dann stattfindenden Treffen kostenfrei Räumlichkeiten zur Verfügung.

1.4. Spezialisierungen während der Ausbildung

Schon während der Ausbildung können Sie sich in vielen therapeutischen Bereichen spezialisieren.Hier eine kurze Auflistung der Möglichkeiten:

  • Psychotherapie und „Beratender Psychologe“ .Auch besteht die Möglichkeit der Zulassung nach dem Heilpraktikergesetz. Die so genannte „kleine Heilpraktikerprüfung“
  • Klassische Homöopathie
  • Klassische Akupunktur
  • Neuraltherapie
  • Phytotherapie
  • Entspannungstherapeut / In
  • Hypnosetherapie
  • Seminarleiter / In für die Atemtherapie
  • Seminarleiter / In Meditationen
  • Seminarleiter/In für das Autogenes Training Grundstufe und Oberstufe
  • Muskelrelaxion nach Jacobsen
  • Reiki
  • Yoga
  • Cranio Sakral Therapie
  • Wellnesstherapie – Ayurveda
  • Bewegungstherapeut / In
  • Chiropraktik – Chirogymnastik – Dorn Breuß
  • Ernährungsberatung
  • Fußreflexzonenmassage und Fußreflexzonentherapie
  • Massagetherapie

Einige dieser Spezialisierungen können Sie auch schon während der Ausbildung  anwenden und z. B. in Familienbildungsstätten, Volkshochschulen und anderen Institutionen anbieten. Viele unserer ehemaligen Schüler haben so schon während der Ausbildung Geld verdient und – was wesentlich wichtiger ist – ihren Bekanntheitsgrad vergrößert. Nicht wenige Teilnehmer z.B. eines Kurses „Autogenes Training" sind später Patient in der Praxis geworden.

Das Lehrerkollegium

Voraussetzung für die Lehrtätigkeit an unserer Fachschule ist die berufliche Qualifikation und Spaß daran neuen Kolleginnen und Kollegen Wissen weiterzugeben. Unsere „Geheimnisse“ und Erfahrungen behalten wir nicht im Verborgenen. Wir geben Ihnen das Wissen und die Fähigkeiten, die Sie für eine erfolgreiche Praxis brauchen. Sämtliche Lehrerinnen und Lehrer sind mit Ausnahme eines Naturwissenschaftlers Heilpraktiker, haben eine eigene Praxis und unterrichten seit vielen Jahren.

Die Qualifikation haben die meisten Kollegen auf nationalen und internationalen Fachfortbildungen, Symposien und Kongressen nachgewiesen

Alle waren ebenfalls ehemalige Schüler und betreiben heute eine erfolgreiche Naturheilpraxis.

  1. Räumlichkeiten und Unterrichtsbedigungen

Der Unterricht findet in modern eingerichteten Unterrichtsräumen statt. Die Gesamtfläche beträgt mehr als 500m². Wir schaffen den Rahmen, den Sie für ein entspanntes Lernen benötigen.

Selbstverständlich sind auch alle räumlichen und hygienischen für den Schulbetrieb notwendigen Einrichtungen vorhanden.

Die Schulräume sind von der Berufsgenossenschaft  und der örtlichen Feuerwehr abgenommen.

Sämtliche konventionelle und moderne Unterrichtsmedien sind vorhanden und werden eingesetzt.

  1. Zeitaufwand und Kosten der Ausbildung

Die Ausbildung zum Heilpraktiker wird an unserer Fachschule unter anderem von der LVA , der BfA, der Deutschen Rentenversicherung und dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr und des Grenzschutzes gefördert.

Seit mehr als 12 Jahren vergibt der Europäische Verband für Naturheilkunde Stipendiate.

Bitte informieren Sie sich im Sekretariat über den aktuellen Stand der Förderungen.

4.1. Das Wochenendstudium:Einführung

samstags oder sonntags von 9.15 – 17.15 Uhr
mehr als 100 Unterrichtstage  – naturheilkundliche Therapien und Praxis –
samstags oder sonntags von 9.15 – 17.15 Uhr

4.2. Das Abendstudium:Einführung
samstags oder sonntags von 9.15 – 17.15 Uhr
200 Unterrichtstage Basiswissen – naturheilkundliche Therapien und Praxis
MO & MI oder DI & DO von 18.30 – 21.45 Uhr

Nach Absprache ist jeder Wochentag möglich ! Auch sind Kombinationen von allen Ausbildungsformen möglich

Über einen Zeitraum von 5 Jahren können Sie an bis zu 4 Abenden und am Samstag am Unterricht teilnehmen. Ohne zusätzliche Kosten!

4.3. Das Vollzeitstudium Die Ausbildung in dieser Studienform setzt Maßstäbe für eine umfassende Ausbildung in der Naturheilkunde. Keine andere Ausbildungsstätte bietet auch nur annähernd den Umfang unseres Vollzeitstudiums in der Tagesschule.

Zum regulären Unterricht gehören mehr als 5 komplette  Fachausbildungen und der Anteil der praktischen Ausbildung wird von Jahr zu Jahr umfangreicher.
Der reguläre Unterricht findet montags bis donnerstags in der Zeit von 08.30 bis 13.15 h statt.
Freiwillige Vertiefungen des Wissensstoffs sowie Arbeitskreise und Arbeitsgemeinschaften finden freitags und samstags statt.

Das Vollzeitstudium beinhaltet in den 24+12 Monaten Ausbildungszeit  zusätzlich mehr als 5 komplette Fachausbildungen !

4.4. Verkürzte Ausbildung für Studienteilnehmer aus medizinischen Berufen

Unterricht im Wochenendstudium:
samstags von 9.15 – 17.15 Uhr
25 Unterrichtstage
samstags von 9.15 – 17.15 Uhr
6 Tage Prüfungsrepetition und schriftliche, mündliche und praktische Prüfung
Unterricht im Abendstudium:
samstags oder sonntags von 9.15 – 17.15 Uhr
50 Unterrichtstage
MO oder MI von 18.30 – 21.45 Uhr
6 Tage Prüfungsrepetition und schriftliche, mündliche und praktische Prüfung
  • Die Regelstudiendauer beträgt 24 Monate.
    Die Ausbildung schließt mit der Repetitionswoche und der „Kollegialen Fachprüfung" vor dem Berufsverband ab. Sie findet jeweils vor den Sommerferien und vor den Weihnachtsferien statt.

Es ist auch für Sie zu schaffen

Wenn Sie Ihre Ausbildung beendet haben helfen wir Ihnen bei der Praxisgründung. Wir stehen beratend zur Seite – ohne dass Ihnen irgendwelche Kosten entstehen

Ihre erfolgreiche Tätigkeit ist unser Ziel.

Gerne stellen wir Ihnen die Kolleginnen und Kollegen vor, die in den letzten Monaten Ihre Naturheilpraxis eröffnet haben.

Ja, Sie haben mich neugierig gemacht. Bitte senden Sie mir kostenlos und unverbindlich ausführliche Informationsunterlagen

++ Informationen hier anfordern ++